Astro Corner - www.astrocorner.de Donnerstag, 29. September 2016
Astro Corner - www.astrocorner.de
AKTUELL WISSEN SERVICE INTERN
zurück
Astro Corner » Wissen » Kosmologie » Sonnensystem » Meteoroiden » Ursiden
 Aktuell »
» AstroNews
» Sternhimmel
» NewsMail
» RSS-Feed
 Wissen »
» Kosmologie
» Finsternisse
» Lexikon
 Service »
» Software
» AstroFotos
» Links
» AstroShop
 Intern »
» Werbung
» Gästebuch
» Kontakt
» Impressum
» Historie

Ursiden

Unauffälliger Sternschnuppenschauer im Dezember
Die Ursiden sind ein eher unauffälliger Meteorstrom, der alljährlich zur Weihnachtszeit zwischen dem 17. und 26. Dezember zu beobachten ist. Zu dieser Zeit passiert die Erde die Umlaufbahn des Mutterkörpers dieses Meteorstroms - des periodischen Kometen »8P/Tuttle. Um den 22. Dezember herum kann ein kurzes (spitzes) Maximum beobachtet werden.

Der Radiant des Meteorstroms liegt nahe des Himmelsnordpols im Sternbild Kleiner Bär (Ursa Minor). Er ist für einen Beobachter in Mitteleuropa zirkumpolar, geht also nicht unter. Die Ursiden besitzen für gewöhnlich eine stündliche Zenitalrate (ZHR) von 10 sehr langsamen Meteoren mit meist recht lichtschwachen Exemplaren. In einigen Jahren ist ihre Aktivität kaum nachweisbar, in anderen hingegen wurden allerdings auch ungewöhnlich hohe Fallraten beobachtet.

astrocorner.de
Radiant der Ursiden
Ursiden zeigen seltene Ausbrüche
Die Ursiden wurden um 1900 von William F. Denning entdeckt, wurden aber lange Zeit wenig beachtet. Durch Zufall beobachteten tschechische Astronomen am 22. Dezember 1945 einen kräftigen Ausbruch des Meteorschauers, wobei eine ZHR von über 100 erreicht wurde. In den darauffolgenden Jahren wurden die Ursiden zwar systematisch untersucht, die beobachteten Meteorzahlen fielen aber verglichen mit 1945 stets viel geringer aus. Aus diesem Grund ließ das Interesse an diesem Meteorschauer recht bald wieder nach.

Erst Anfang der 1970er Jahre erfolgten weitere Untersuchungen durch britische Amateurastronomen, wobei sehr geringe Fallraten festgestellt wurden. Durch Radiobeobachtungen wurde jedoch in den Tagesstunden des 22. Dezember 1973 ein kurzer Ausbruch mit einer ZHR von etwa 30 nachgewiesen. Ähnlich stark traten die Ursiden auch am 22. Dezember 1979 in Erscheinung. An diesem Tag konnten norwegische Beobachter die Meteore am Nachthimmel sichten. Zudem wurde am 22. Dezember 1986 in mehreren europäischen Ländern ein deutlich stärkerer Ausbruch mit Fallraten bis zu 100 beobachtet.

Seit langem war bekannt, dass es sich bei 8P/Tuttle um den Ursprungskometen der Ursiden handelt. Die Umlaufzeit dieses Schweifsterns beträgt etwa 13,5 Jahre. Eigentümlicher Weise traten die beobachteten Ausbrüche der Ursiden in den Jahren 1945, 1973 und 1986 nicht etwa auf, als der Komet seinen sonnennahen Bahnpunkt durchlief, sondern sie fanden statt, als sich der Komet in Sonnenferne befand.

Einem Modell zufolge kann dieses ungewöhnliche Phänomen unter anderem durch die Schwerkraftwirkung des Planeten Jupiter erklärt werden. Demnach hätte es aber auch am 22. Dezember 2000 wieder zu einem Ausbruch der Ursiden kommen sollen. Doch obwohl sich der Komet wieder in Sonnenferne befand, fielen die Ergebnisse widersprüchlich aus. Visuelle Beobachter registrierten nur die üblichen niedrigen Ursiden-Raten. Eine verstärkte Meteor-Aktivität ließ sich nur durch Videoaufnahmen und Radioechos erkennen.

Weniger starke Aktivitätssteigerungen, bei denen die stündliche Zenitalrate Werte von etwa 30 und mehr erreichte, wurden in den Jahren 1988, 1994, 2000 und 2006 beobachtet. Andere recht aktive Jahre könnten aber auch aufgrund schlechter Wetterverhältnisse, hellem Mondlicht oder wenig attraktiven Beobachtungsbedingungen zur Winterzeit verpasst worden sein.
blättern
interne Links zum Thema
 Astro Corner » Wissen » Kosmologie » Sonnensystem » Meteoroiden »
» Beobachtung
» Impakt
» Arietiden
» Draconiden
» Eta-Aquariden
» Geminiden
» Juni-Boötiden
» Leoniden
» Lyriden
» Orioniden
» Perseiden
» Quadrantiden
» Tauriden
   Ursiden
Meteore
Winzige kosmische Geschosse erzeugen helle Leuchtspuren am Himmel. Hier erfahren Sie, wie Meteore entstehen und wann sie beobachtet werden können.
AstroPoster
Astro Corner präsentiert großformatige Farbdrucke von eindrucksvollen Himmelsobjekten
Astronomie-
Literatur
Himmelsjahr 2016 jetzt bestellen!
Crossmedia- und WebDesign
.artics erstellt professionelle Internetauftritte, Crossmedia- Produktionen, und Web- Applikationen aller Art.
Ihre Werbung auf dieser WebSite
Hier kann Ihr Werbebanner erscheinen